Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2018 / 05 S. 03a

Liebe Leserin, lieber Leser,

© privat
© privat

zum Glück hat die Hitzewelle ein Ende. Doch viele Eltern schwitzen weiter, denn die Diskussion ums Impfen reißt nicht ab. Gerade schlägt die umstrittene Doku „Eingeimpft“ des Filmemachers David Sieveking hohe Wellen. Doch gibt es tatsächlich so viele Verweigerer? Ist es nicht oft Alltagsstress oder nur Nachlässigkeit von Eltern, dass sie Impfen einfach nicht auf dem Schirm haben? Dazu haben wir eine Fachfrau befragt (S. 19).

Und wir haben mal wieder viel heiße Luft aufgespürt. Zum Beispiel verlängert das von Big Pharma hochgepriesene Brustkrebsmittel Palbociclib das Leben nicht (S. 4).

Ein großes Thema in dieser Ausgabe: Wie wird man Antidepressiva wieder los? (S. 6) Der Weg ist mühsam und will gut vorbereitet sein. Übrigens: Produkte aus Schwarzen Bohnen helfen nicht die Bohne bei Depressionen. Wir haben das recherchiert (S. 12).

Auch dieses Heft bietet zudem Erfrischendes. Unsere Glosse widmet sich absonderlichen VHS-Gesundheitsangeboten (S. 18).

Und eine kleine Krimireise führt uns ins alte London, wo mit viel Spürsinn der Cholera ein Riegel vorgeschoben wurde (S. 16).

Alles Gute für Sie!

Ihre Heike Plank


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

    GEPANSCHTES

    Gepanschtes-Button-B272px

    Heft-Archiv


    Titelbild dieser Ausgabe


    AKTION

    AKTION 1000 neue Abonnenten

    Spenden

    Unsere Informationen gefallen Ihnen?
    SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: