Gute Pillen – Schlechte Pillen: 2018 / 05 S. 26

Erratum GPSP 2/2018 Demenzdiagnostik

In GPSP 2/2018, S. 6, hat sich im Artikel „Voreilig abgestempelt: Demenzdiagnostik auf dem Prüfstand“ ein Fehler eingeschlichen. Wir schrieben: „Die häufigsten Ursachen [für eine Demenz] sind Morbus Alzheimer, Schlaganfälle, Hirnverletzungen und chronische Vergiftungen, sei es durch Alkohol, Lösungsmittel, Pestizide und Medikamente.“

Richtig ist: Nachgewiesen als häufige Ursachen für Demenz sind irreversible Schädigungen des Gehirns durch Schlaganfälle, Hirnverletzungen, Sauerstoffmangel und chronische Vergiftungen, insbesondere durch Alkohol oder Drogen, aber auch durch Medikamente, Lösungsmittel oder Pestizide. Unklar ist dagegen nach wie vor, ob die Alzheimer-Krankheit („Morbus Alzheimer“) als Ursache für Demenz eine Rolle spielt – und wenn ja, welche. Tatsächlich ist Alzheimer bisher weder wissenschaftlich klar definiert noch klar nachweisbar.


Der Stand der Informationen entspricht dem Erscheinungsdatum des Hefts.

Hier finden Sie weitere Artikel zu verwandten Themen:

GEPANSCHTES

Gepanschtes-Button-B272px

Heft-Archiv


Titelbild dieser Ausgabe


AKTION

AKTION 1000 neue Abonnenten

Spenden

Unsere Informationen gefallen Ihnen?
SpendenWenn Sie Gute Pillen – Schlechte Pillen mit einer Spende unterstützen, hilft uns das, unabhängig und werbefrei zu sein. GPSP ist gemeinnützig. Spenden sind steuerlich absetzbar: